Was wir tun

Was wir tun

Wir vernetzen und unterstützen aktuell 35 Organisationen, die sich gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus engagieren. Das erste Treffen zum Austausch fand im April 2018 statt.

Wir koordinieren den Tag gegen antimuslimischen Rassismus an jedem 1. Juli, fassen die Aktionen, die in verschiedenen Städten stattfinden, zusammen und machen sie bundesweit sichtbarer.

Auf unseren Fachtagungen setzen wir wenig diskutierte Aspekte auf die Agenda. Im Rahmen unserer ersten großen Tagung im November 2018 wird es um die Partizipation und/oder Ausgrenzung islamischer Organisationen von Kooperationen und Förderungen gehen.

Mit unseren Publikationen informieren wir über den Stand der Fachdebatten sowie die praktische Arbeit im Themenfeld – und geben dafür neue Impulse.

Durch Öffentlichkeitskampagnen schaffen wir Sichtbarkeit für islamfeindliche, antimuslimische und rassistische Tendenzen und deren Auswirkungen.

Wir positionieren die Anliegen der Organisationen und Betroffenen gegenüber dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und anderen politischen Entscheidern, um an entscheidenden Punkten mehr Aufmerksamkeit und größeres Engagement zu erreichen.