Arbeiten bei CLAIM

Arbeiten bei CLAIM

Die Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit CLAIM sucht
ab sofort eine*n Junior-Netzwerkmanager*in (20-24 Wochenstunden) und eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (mindestens 24 Wochenstunden). Nähere Informationen finden Sie hier unten.

Junior-Netzwerkmanager*in (20-24 Wochenstunden)

Ihre Aufgaben:

Sie unterstützen CLAIM in allen Belangen der Netzwerkarbeit und sorgen dafür, unsere Themen und Projektinhalte für die CLAIM-Allianz sowie an der Schnittstelle zur Kommunikation auch nach außen sichtbarer zu machen. In Abstimmung mit der Netzwerkmanagerin übernehmen Sie selbständig Aufgaben in der Kommunikation mit den CLAIM-Allianzmitgliedern, Koordination laufender Netzwerkprozesse sowie Planung und Begleitung von Workshops, Arbeitstreffen und Veranstaltungen.

Ihre Tätigkeiten umfassen im Einzelnen:

  • Unterstützung bei der Planung, Organisation, Kommunikation und Dokumentation Netzwerk-bezogener Veranstaltungen (u. a. Angebote einholen, Anfragen stellen, Verträge vorbereiten, Anmeldemanagement für das jährliches Netzwerktreffen, Dialogformate und Workshops sowohl digital als auch in Präsenz gemäß der Corona-Rahmenbedingungen)
  • Kommunikation und Koordination bedarfsorientierter Angebote und Weiterentwicklungsprozesse innerhalb der CLAIM-Allianz
  • Verfassen des monatlichen Netzwerk-Newsletters
  • Koordination und Kommunikation der Netzwerkaktivitäten im Rahmen der Aktionswoche gegen antimuslimischen Rassismus (Verteilerpflege, Ansprache und Mobilisierung der Allianzmitglieder und anderer Akteur*innen, Dokumentation der Netzwerkaktivitäten, Versand der Aktionsmaterialien an alle teilnehmenden Organisationen; Zuarbeit für Social-Media-Beiträge)
  • Steuerung von Mitgliedschaftsanfragen und des On-Boarding-Prozesses neuer Mitglieder
  • Aktualisierung von Netzwerk-bezogenem Content auf der CLAIM-Website (z. B. Veranstaltungen, Projektvorstellungen)
  • Pflege der Kontaktdatenbank
  • Protokollierung und Dokumentation von Expert*innentreffen und Delegiertentreffen
  • Organisatorische Unterstützung bei Projektaktivitäten und Veranstaltungen anderer Programmbereiche nach Bedarf

Ihr Profil:

  • Hochschulstudium vorzugsweise in einem geisteswissenschaftlichen Fachbereich wie Sozial-, Politik- oder Kommunikationswissenschaft oder vergleichbare Qualifikationen
  • erste Berufserfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement in einer gemeinnützigen Organisation
  • Erfahrungen in der Steuerung von Prozessen und Kommunikationswegen innerhalb von Netzwerken von Vorteil
  • Kenntnisse im Diskursfeld Diversität, Islam und Muslim*innen in Deutschland, Sensibilität für Diskriminierungserfahrungen von Vorteil
  • Gute Fähigkeiten im Projekt- und Zeitmanagement, sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Erfahrung in der redaktionellen Betreuung von Websites (WordPress) von Vorteil
  • Hohe Motivation und Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zum strukturierten, vorausschauenden, eigenständigen und ergebnisorientierten Arbeiten
  • exzellente Deutsch- und gute Englischkenntnisse (Wort und Schrift)
  • Sicheres öffentliches Auftreten und eine respektvolle, diskriminierungssensible Haltung

Wir bieten:

  • Zusammenarbeit mit einem hochmotivierten Team in einem gesellschaftsrelevanten Themenfeld mit flachen Hierarchien, einer offenen Arbeitsatmosphäre und aufgeschlossenen Kolleg*innen
  • Aktive Einbindung und Gestaltungsmöglichkeiten in der strategischen Weiterentwicklung und Raum für persönliche Entwicklung
  • Bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit für selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Flexible Arbeitszeiten und Möglichkeiten mobilen Arbeitens
  • Vergütung angelehnt an TVöD je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung

Die Einstellung erfolgt zunächst befristet bis Dezember 2021 mit Verlängerungsoption. Arbeitsort ist Berlin.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung ohne Foto (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse in einem Dokument) per Mail bis zum 14.03.2021 an Jessica Bajinski: jb@claim-allianz.de.

Wir freuen uns! Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich im März 2021 in Berlin bzw. digital statt. Wir behalten uns vor, bereits vor Ablauf der Frist Gespräche zu führen.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (mindestens 24 Wochenstunden)

Ihre Aufgaben:

An der Schnittstelle von Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft begleiten Sie die politische und zivilgesellschaftliche Arbeit von CLAIM wissenschaftlich. Sie dokumentieren Ergebnisse und deren wissenschaftliche Aufbereitung zu ausgewählten Themenschwerpunkten. Sie unterstützen CLAIM dabei, Diskurse und Bedarfe bei staatlichen sowie nichtstaatlichen Akteur*innen bundesweit im Themenfeld zu erfassen, um Schlussfolgerungen für zukünftige Maßnahmen zu entwickeln. Sie gestalten die Fachdebatte zum Themenfeld aktiv mit und treiben die Vernetzung von Wissenschaft, Praxis und Politik voran, um Erkenntnisse für die Weiterentwicklung nachhaltiger Ansätze der Prävention von Islam- und Muslimfeindlichkeit/ antimuslimischem Rassismus bestmöglich zu nutzen. Mit Blick auf die politische Arbeit unterstützen Sie CLAIM insbesondere dabei, Projektergebnisse und wissenschaftliche Erkenntnisse aufzubereiten und in politische sowie zivilgesellschaftliche Diskurse einzubringen.

Ihre Tätigkeiten umfassen im Einzelnen:

  • Eigenständige Recherche und laufende Aktualisierung des aktuellen Forschungsstandes sowie Identifizierung von Themen rund um Islam-/ Muslimfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft
  • Erstellen von wissenschaftlichen Kurzanalysen zu ausgewählten Themenschwerpunkten
  • Erstellen von Publikationsformaten (u. a. Policy Paper, Policy Briefs) auf Basis wissenschaftlicher Literatur sowie relevanter Projektergebnisse
  • Erstellen und Bearbeiten von Manuskripten für unterschiedliche Publikationsformate (z. B. Blogbeiträge, Reports, Handbuch, Policy Paper etc.)
  • Vorbereiten von und Mitwirken an Hintergrund- und Arbeitsgesprächen mit Entscheidungsträger*innen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft
  • Konzeption und Durchführung von Dialogformaten und Fachveranstaltungen mit und für politische Entscheidungsträger*innen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft
  • Mitwirken und aktive Einbringung an thematischen Fachdebatten, Fachtagen und Präsentationen zu prioritären Aspekten des Themenfeldes
  • Einbringen in die strategische Planung und langfristige Weiterentwicklung der Handlungsfelder von CLAIM

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau in einem inhaltlich einschlägigen Fachgebiet (z. B. Islamwissenschaften, Politikwissenschaft oder Sozialwissenschaft)
  • Fundierte inhaltliche Kenntnisse nationaler und internationaler Rassismusforschung, wünschenswert sind fundierte Kenntnisse zum Themenfeld antimuslimischer Rassismus sowie zu Islam- und Muslimfeindlichkeit
  • Berufserfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten (Recherche, Aufbereitung, Verfassen wissenschaftlicher Texte) sowie Publikationserfahrung im Themenfeld Rassismus (Rassismustheorie und Rassismuskritik), wünschenswert: antimuslimischer Rassismus sowie Islam- und Muslimfeindlichkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und anschaulich darzustellen und Projektergebnisse sowie wissenschaftliche Inhalte für unterschiedliche Zielgruppen (u. a. politische Entscheidungsträger*innen) aufzuarbeiten
  • Kenntnis der zivilgesellschaftlichen Organisationen im Themenfeld der Antirassismusarbeit innerhalb Deutschlands
  • Wünschenswert sind Kenntnisse politischer Prozesse
  • Sehr gute Englischkenntnisse (C 1)
  • Bereitschaft zu Reisen innerhalb Deutschlands
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Verlässlichkeit, Authentizität, Empathie sowie interkultureller Kompetenz und Konfliktfähigkeit
  • Ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur sicheren Präsentation in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache für unterschiedliche Zielgruppen
  • Hohe Motivation und Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zum vorausschauenden, eigenständigen und ergebnisorientierten Arbeiten
  • Sicheres öffentliches Auftreten und eine respektvolle, diskriminierungssensible Haltung

Wir bieten:

  • Zusammenarbeit mit einem hochmotivierten Team in einem gesellschaftsrelevanten Themenfeld mit flachen Hierarchien, einer offenen Arbeitsatmosphäre und aufgeschlossenen Kolleg*innen
  • Mitwirkung in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld
  • Aktive Einbindung und Gestaltungsmöglichkeiten in der strategischen Weiterentwicklung des Projekts und Raum für persönliche Entwicklung
  • Bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein internationales Netzwerk
  • Einen bundesweiten Tätigkeitsbereich
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitregelungen
  • Vergütung angelehnt an TVöD je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung

Die Einstellung erfolgt zunächst befristet bis Dezember 2021 mit Verlängerungsoption. Arbeitsort ist Berlin.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung ohne Foto (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse in einem Dokument) per Mail bis zum 17.03.2021 an Jessica Bajinski: jb@claim-allianz.de.

Wir freuen uns! Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich im März 2021 in Berlin bzw. digital statt.