Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration & Demokratie (RAA) Berlin e. V.

Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration & Demokratie (RAA) Berlin e. V.

Die RAA Berlin trägt und unterstützt diskriminierungskritische Partizipationsprojekte in Kitas, Schulen, im Schulumfeld sowie in Kommunen. Seit 1991 begleitet der gemeinnützige Verein Schulentwicklungsprozesse und kommunale Entwicklungen, berät Kita- und Schulpersonal sowie Eltern, Community-Organisationen und Ämter, entwickelt Fachmaterialien und führt Fortbildungen durch. Die RAA Berlin strebt eine diversitätsorientierte und chancengerechte Kultur in Kindergärten, Schulen, Organisationen und Kommunen an.

Themenschwerpunkte der RAA Berlin sind Antidiskriminierung und diversitätsorientierte Organisationsentwicklung. Daher ist sie Teil des Kompetenznetzwerkes „Antidiskriminierung und Diversitätsorientierung“ und koordiniert das Netzwerk.

Sie beherbergt viele diverse Projekte. Mit den Projekten u.a. wie „Kiezeinander“, „Gemeinsam stark gemacht“, „HeldiCaps“ und „Tugendvogel“ erreicht sie Moscheen, muslimische Einrichtungen, Community-Organisationen, sowie bundesweit junge Menschen und insbesondere junge Menschen, die sich als muslimisch definieren. Die Projekte verfolgen ähnliche Ziele wie das politische und ehrenamtliche Engagement Jugendlicher aus muslimisch geprägten Communities anzuregen und nachhaltig zu fördern. Fortbildungsangebote im Bereich Empowerment, Rassismus, Antimuslimischer Rassismus, Diskriminierung, Inklusion und Demokratiekompetenz werden angeboten, um gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe der Zielgruppen zu ermöglichen.

Anschrift

Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) e. V.
Boyenstr. 41
10115 Berlin